Bildungsmesse – Aussteller informierten über Ausbildungsberufe und Studiengänge

Bildungsmesse – Aussteller informierten über Ausbildungsberufe und Studiengänge

Großer Andrang herrschte am Mittwoch auf der Bildungsmesse 2018. Fast 90 Unternehmen, Institutionen und Fach- und Hochschulen beteiligten sich an der diesjährigen Messe und stellten den Jugendlichen der Region ihre Ausbildungsangebote vor.

Über 800 Schüler mit ihren Eltern und Freunden folgten der Einladung des Schulklubs des Heinrich-Heine-Gymnasiums Wolfen. 45 Lehrer haben an der Lehrerfortbildung teilgenommen.

In diesem Jahr fand die Bildungsmesse erstmals im Metall-Labor „Dr. Adolf Beck“ des Chemieparks Bitterfeld-Wolfen statt. Die Messe reihte sich in diesem Jahr in das 125-jährige Jubiläum der Chemieregion ein. Vor der Eröffnung der Messe diskutierten Schüler und Lehrer aus zwölf Schulen mit der Staatssekretärin des Bildungsministeriums des Landes Sachsen-Anhalt Eva Feußner über solche Themen, wie Handyverbot an Schulen oder den Einsatz von Sozialpädagogen als Ansprechpartner für Schüler und Lehrer u. v. a. Themen. Während des Rundganges sprach die Staatsekretärin Eva Feußner mit vielen Teilnehmern ins Gespräch. Sie zeigte sich begeistert von der Vielseitigkeit der Ausbildungsangeboten und war begeistert, wie gut die Messe organisiert war. Auch Ministerpräsident Reiner Haseloff besuchte die diesjährige Bildungsmesse und suchte das Gespräch mit Jugendlichen und den Ausstellern. Er sei überzeugt, dass überall ein Generationswechsel stattfinde und in vielen Unternehmen der Staffelstab an die jüngere Generation übergeben werde. Die Situation habe sich gewandelt. Heute kann jeder Jugendliche einen Ausbildungsplatz bekommen, wenn er einen vernünftigen Schulabschluss hat. Derzeit müssen die Arbeitgeber mit attraktiven Angeboten um Azubis werben, wenn sie Nachwuchskräfte suchen.

Ca. 90 Aussteller, darunter Wirtschaftsunternehmen und Chemiebetriebe am Standort, Hochschulen, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen haben sich angemeldet, um ihre Ausbildungsberufe und Studiengänge vorzustellen. Elf Schulen aus den Landkreisen Anhalt-Bitterfeld, Wittenberg und der Stadt Dessau-Roßlau nehmen an der Messe teil. Sowohl den nach Ausbildungsplätzen suchenden Schulabgängern als auch den Unternehmen im Chemiepark und weiteren Arbeitgeber sowie Bildungsträgern in der Region, bot die Bildungsmesse Gelegenheit, zu Gesprächen und für Terminvereinbarungen im Unternehmen.

Veranstaltet wurde die Messe 2018 vom Schulclub am Heinrich-Heine-Gymnasium Bitterfeld-Wolfen gemeinsam mit der Chemiepark Bitterfeld-Wolfen GmbH und zahlreichen Partnern in der Region, darunter die Städte Sandersdorf-Brehna und Bitterfeld-Wolfen, die Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld, die Agentur für Arbeit und die EWG Anhalt-Bitterfeld.