Betriebsbesichtigungen im Chemiepark

Hinter die Werkstore geschaut: Insgesamt 23 Unternehmen aus allen fünf Arealen des Chemieparks Bitterfeld-Wolfen öffnen zum Tag der offenen Tür ihre Tore und stellen Ihnen die Produktionsanlagen oder Serviceleistungen vor.

 

Hier der Download zur BROSCHÜRE mit allen wichtigen Informationen zum Tag.
 

Touren:

  • Tour A: Rathaus, Texplast, und Organica
  • Tour B West: Clariant, Miltitz Aromatics, Lehrwerkstatt des Bildungszentrums Wolfen-Bitterfeld und GKW
  • Tour B Ost: Lehrlabor des Bildungszentrums Wolfen-Bitterfeld, Verbio und Wolfener Recycling
  • Tour C und D:  Kraftwerk der envia-therm, AkzoNobel, RBB, Evonik und PD energy
  • Tour E: CM Chemiemetalle, ICL-IP und Securitas
  • Tour F: Industriepark Bayer Bitterfeld

 

Tour A: Rathaus, Texplast, und Organica

Im Rathaus der Stadt Bitterfeld-Wolfen können Sie einen Blick in das Büro des Oberbürgermeisters den Hörsaal, Konferenzsaal oder Ratssaal werfen und schauen, ob das Goldene Buch der Stadt wirklich aus Gold ist. Auch der historische Paternosteraufzug ist an diesem Tag in Betrieb. Bühne frei heißt es für Schlittschuhfans in der Campus-Eiswelt und die WBG informiert über ihre Ausbildungsplätze. Für das leibliche Wohl sorgen das Campus Restaurant (San Lorenzo) und das Campus Café.

www.bitterfeld-wolfen.de

Wussten Sie schon, dass zwei Drittel der Wasserflaschen, die in Deutschland verkauft werden aus Poly-Ethylen-Terephthalat – kurz PET bestehen? Doch was geschieht mit beschädigten oder ausgedienten Flaschen? In der Texplast GmbH erhalten Sie einen Einblick, wie die Verschlüsse und Etiketten von den Getränkeflaschen entfernt werden, wie sogenanntes Mahlgut, auch Flakes und Regranulat genannt, aus den ausgedienten Flaschen entsteht und wie dieses für verschiedene neue Anwendungen genutzt werden kann.

Sicherheitshinweis: Bei dieser Unternehmensbesichtigung sollten Sie festes Schuhwerk tragen.

www.texplast.de

Dass Chemie nicht immer knallt und stinkt, können Sie bei der Organica GmbH erleben. Produziert werden hier Zwischenprodukte und Vorstufen für viele Produkte im pharmazeutischen, feinchemischen, kosmetischen und elektronischen Bereich sowie für viele Anwendung im Bereich Foto & Film. Unterhaltung für Klein und Groß (Hüpfburg, ein Mal- und Bastelstraße, Glücksrad, Experimentier-Straße, ORGANICA-Produkt-Quiz) .

Sicherheitshinweis: Bei der Betriebsbesichtigung sollten Sie festes Schuhwerk tragen und keine Zündquellen, wie Feuerzeug, Handy/Smartphone bei sich haben

www.organica.de


Tour B Ost: Lehrlabor des Bildungszentrums Wolfen-Bitterfeld, Verbio und Wolfener Recycling

Kennen Sie den Unterschied zwischen Chemielaborant und Chemikant? Im Lehrlabor des Bildungszentrums erfahren Sie viel Wissenswertes rund um die Ausbildung in den beiden Fachrichtungen sowie über den Ausbildungsalltag von Pharmakanten. Lernen Sie die moderne Einrichtung des Lehrlabors kennen und schauen Sie Auszubildenden und Ausbildern über die Schulter.

www.bz-wobi.de

Was haben Margarine, Zahnpasta und Autos gemeinsam? Die Antwort auf diese Frage sowie weitere spannende Einblicke in die Produkte und Prozesse in einer modernen Bioraffinerie erhalten Sie bei einem Besuch der VERBIO Diesel Bitterfeld GmbH. Seit 2001 verarbeitet die VERBIO Diesel Bitterfeld GmbH heimisches Rapsöl zu Biodiesel, Glyzerin und pflanzlichen Sterolen. Informieren Sie sich außerdem über aktuelle Stellen- und Ausbildungsangebote des Unternehmens. Sie können sich an einer Grill- und Getränkestation stärken. Für die Jüngsten bieten eine Hüpfburg und eine Malstation Spiel und Spaß.
Sicherheitshinweis: Bei der Besichtigung ist zu beachten, dass absolutes Rauchverbot besteht und flaches, bequemes Schuhwerk getragen wird.

www.verbio.de

Wollen Sie wissen, wie das Altpapier aus der Papiertonne verwertet wird? Die Anhalt-Bitterfelder Kreiswerke GmbH arbeiten das Altpapier auf, in dem es zunächst sortiert und anschließend zu Ballen verpresst wird. Anschließend werden die verschiedenen Papierqualitäten in Ballen den Papierfabriken zur Weiterverarbeitung zur Verfügung gestellt. Die Mitarbeiter der Anhalt-Bitterfelder Kreiswerke zeigen den Besuchern zum Tag der offenen Tür die Sortierung von Altpapier und die Verpressung von Papierballen.

www.wolfener-recycling.de


Tour B West: Clariant, Miltitz Aromatics, Lehrwerkstatt des Bildungszentrums Wolfen-Bitterfeld und GKW

Clariant hat ein buntes Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie vorbereitet. Im Mittelpunkt stehen die moderierten Betriebsführungen durch die moderne Produktionsanlage. Hier erfahren Sie, was es mit Zeolithen, diesen äußerlich unscheinbaren weißen Pulvern auf sich hat und wofür sie verwendet werden. Wichtig hierfür ist das Tragen von festem Schuhwerk. Außerdem können Sie bei Clariant Segways ausprobieren, sich über Feuerlöscher informieren und ihr Erste-Hilfe-Wissen auffrischen. Für die jüngeren Besucher stehen Elektro-Karts und ein Bastelstand bereit.

www.clariant.com

Wie ist ein Parfüm aufgebaut, was verbirgt sich hinter den Inhaltsstoffen auf der Verpackung und wie sicher ist das Produkt, z.B. bzgl. Allergien? All das erfahren Sie während eines Workshops und können am Ende sogar Ihr eigenes Duftwässerchen kreieren. Tauchen Sie bei einem kleinen geführten Rundgang entlang der Miltitzer Bildtafeln in die fast 200-jährige Geschichte der modernen Riechstoffindustrie in Mitteldeutschland ein.  Geschick ist beim Pyramidenbau mit einem echten Gabelstapler gefragt. Zu stapeln sind drei Fässer, die nur 5 cm hoch sind.

Sicherheitshinweis: Beim Parfüm-Workshop werden Sie mit hochkonzentrierten Riechstoffen arbeiten. Trotz Sicherheitsvorkehrungen wie Gummihandschuhe, Schutzbrille und Kittel, kann ein Hautkontakt nicht ausgeschlossen werden. Sofern Ihnen eine Riechstoff-Allergie bekannt sein sollte, bitten wir von einer Teilnahme abzusehen. Aus Versicherungsgründen steht der Gabelstapler-Parcours nur Personen über 18 Jahren offen.

www.miltitz-aromatics.com

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Daher erfolgt praktische Ausbildung der Auszubildenden in den technischen Berufen, insbesondere des Fachbereiches Metall- und Kunststofftechnik, Elektrotechnik sowie Informations- und Medientechnik zunächst in der Lehrwerkstatt des Bildungszentrum Wolfen-Bitterfeld. Beim Besuch der Lehrwerkstatt können Sie den Auszubildenden in den verschiedenen Lehrkabinetten, wie Kunststoff- und Metallbearbeitung, Elektrotechnik, Schweißen und Zerspanung über die Schultern schauen und erhalten umfangreiche Informationen zur Aus- und Weiterbildung.

www.bildungszentrum-wobi.de

Geplant ist ein jeweils 1,5-stündiges Unterhaltungsprogramm, bei dem Sie interessante Informationen zu den Prozessen in Kläranlagen erhalten. Sie besuchen die Leitwarte, das Herzstück des Gemeinschaftsklärwerk Bitterfeld-Wolfen (GWW). Mitarbeiter aus den Laboren erklären anhand anschaulicher Experimente, wie genau der Reinigungsprozess von verschmutztem Wasser hin zu sauberem, klarem Wasser funktioniert und wie aus Klärschlamm Bioschlamm wird. Dabei lernen Besucher auch den Beruf des Laboranten kennen und können direkt Fragen an die Experten stellen. Abschließend besteht die Möglichkeit, auf das Dach des GKW zu steigen und die Biohochreaktoren zu bestaunen. Von dort aus haben Sie einen tollen Panoramablick über die Anlagen des Werkes.

www.gkw-bitterfeld-wolfen.de


Tour C und D:  Kraftwerk der envia-therm, AkzoNobel, RBB, Evonik und PD energy

In jedem Produkt, das hier im Chemiepark hergestellt wird, steckt auch ein Erzeugnis des Kraftwerkes der envia-therm, wie beispielsweise Prozessdampf, Strom oder Druckluft. Denn ohne Energie geht im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen fast nichts! Die Mitarbeiter der envia-therm bieten Ihnen einen Blick hinter die Kulissen des Kraftwerkes, aus dem gemeinsam mit Partnern die Unternehmen im Chemiepark 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr versorgt werden.

Sicherheitshinweis: Für die Besichtigung des Kraftwerkes ist festes Schuhwerk wichtig. Für Träger von Herzschrittmachern ist der Rundgang im Kraftwerk nicht geeignet. Das Tragen eines Schutzhelms, den die Teilnehmer dort erhalten, ist notwendig.

www.envia-therm.de

Wussten Sie schon, dass an ca. 65 Prozent aller chemischen Prozesse Chlor beteiligt ist? Und rund 80 Prozent unserer Medikamente mit Hilfe von Chlor hergestellt werden.
Die Elektrolyse der Akzo Nobel Industrial Chemicals GmbH (ANIC) ist das Herzstück der Chlorproduktion im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen. Hier werden aus Salzsole (Natriumchlorid) die Hauptprodukte Chlor, Natronlauge und Wasserstoff hergestellt. Die Besucher können bei AkzoNobel an moderierten Busrundfahrten durch das Unternehmensgelände mit der Besichtigung des Zellensaals, der Elektrolyseure und der Zellenwerkstatt teilnehmen.

Sicherheitshinweis: An der Busfahrt durch das Betriebsgelände dürfen auch Personen mit Kurzarm/ Beinkleidung teilnehmen. Der Ausstieg am Zellensaal ist nur mit Langarm/ Beinkleidung möglich. Generelles Mindestalter: 12 Jahre

www.akzonobel.com

Evonik produziert Spezialchemikalien, die zahlreiche Produkte des täglichen Lebens entscheidend verbessern. Für interessierte Besucher gibt es Einblicke in die Produktion von Chlorsilanen, die hier in der Betriebsstätte hergestellt werden und in Glasfasern und Halbleitern Verwendung finden. Des Weiteren können Sie bei Evonik in einem Rausch-Parcour mit einer Spezialbrille am eigenen Leib erleben, wie Alkohol und Drogen die Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen. Im Gurtschlitten spüren Sie, wie sich ein Aufprall mit 25 km/h anfühlt. Wie schnell ein Fettbrand außer Kontrolle geraten kann und wie er wieder gelöscht wird, demonstriert die Feuerwehr. Auch die jüngsten Besucher kommen auf ihre Kosten: An einem speziellen Laborstand können sie einfache chemische Versuche durchführen.

Sicherheitshinweise: Zu beachten ist, dass auf dem Werksgelände das Rauchen und Fotografieren nicht erwünscht sind. Abgesperrte Bereiche bitte nicht betreten!

www.evonik.de

Wie eine Lokomotive funkgesteuert wird, zeigen Ihnen die Mitarbeiter der Regiobahn Bitterfeld-Berlin (RBB). Nicht nur die Technikfans werden von der Schienenfahrzeugschau begeistert sein, sondern auch künftige Lokführer. Die Regiobahn Bitterfeld-Berlin stellt ihre Lokomotiven, Zweiwegefahrzeuge und Schienenfahrzeuge-Werkstatt vor und zeigt Ihnen gern den Führerstand einer Lokomotive.

www.captrain.de

Die Mitarbeiter der PD energy zeigen und erläutern Ihnen während des Rundgangs, welchen Weg die Restabfälle von ihrer Anlieferung bis zur Entsorgung nehmen. Die PD energy GmbH produziert Prozessdampf für Unternehmen im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen, erzeugt elektrischen Strom, der in das Netz des örtlichen Netzbetreibers eingespeist wird und liefert Heizwasser für die Fernwärmeversorgung der Stadt Bitterfeld.
Bei Interesse an unserem Unternehmen nehmen wir gern Bewerbungen für kraftwerkstypische Berufe an. Auch Quereinsteiger werden gern bei entsprechender fachlicher Eignung berücksichtigt.
Für das Ausbildungsjahr 2019/2020 nehmen wir auch Bewerbungen für die Ausbildung zum „Energieanlagenelektroniker für Betriebstechnik“ entgegen.

Sicherheitshinweise: Für die Betriebsführung werden leihweise Schutzausrüstungen, wie Helm und Warnweste zur Verfügung gestellt. Festes und geschlossenes Schuhwerk ist beim Rundgang notwendig.

www.pd-energy.de


Tour E: CM Chemiemetall, ICL-IP und Securitas

Wussten Sie, dass in jedem Fernseher oder Handy die Produkte der Bitterfelder CM Chemiemetall GmbH verarbeitet sind? Das Unternehmen, eine Tochtergesellschaft der chilenischen Molymet-Gruppe, ist dabei, den Standort in Bitterfeld systematisch auszubauen. Neben zwei bestehenden Produktionslinien wird bis Mitte 2019 eine dritte Produktionslinie den Betrieb aufnehmen. Molybdän-Metall ist das Hauptprodukt der CM Chemiemetall GmbH. Als einer der Weltmarktführer beliefert sie überwiegend Exportkunden, die in der Display- bzw. Bildschirmherstellung tätig sind.
Sicherheitshinweis: Rauchen, Fotografieren und das das Mitführen von Kugelschreibern sind nicht gestattet. Luftfracht-Sicherheitsbereich: Entfernen von der Gruppe nicht erlaubt. Sicherheits-Überschuhe werden zur Verfügung gestellt und müssen in der Produktion getragen werden.

www.chemiemetall.de

Im Werk der ICL-IP GmbH in Bitterfeld werden Flammschutzmittel auf Phosphorbasis hergestellt, die den Feuerteufeln das Leben schwer machen. Diese finden Anwendung in vielen Dingen des täglichen Lebens, wie in Kunststoffen in der Bauindustrie für die Gebäudeisolierung, im Möbel- und Fahrzeugbau z. B. für Polster und in der Elektronikindustrie. Die Besucher erfahren während einer Busfahrt über das Werksgelände spannende Eindrücke von der Produktion und den Produkten der ICL-IP.

www.icl-group.de/standorte/bitterfeld

Bei einem Besuch der Securitas Fire Control + Service GmbH & Co. KG können große und kleine Besucher den Feuerwehrmännern beim Löschen über die Schultern schauen und auch selbst mal Feuerwehrmann sein.Dabei wird die hochmoderne Technik wie der Einsatz einer Drohne vorgestellt, Das Löschen eines Fettbrandes oder gar einer Person wird vorgeführt. Sie können einen Blick hinter die Kulissen werfen und die Fahrzeuge, die Löschtechnik und sich auch die Schlauchwäsche zeigen lassen.

Sicherheitshinweis: Wichtig ist, dass Besucher beim Einlaufen eines Alarmes und Ausrücken der Werkfeuerwehr (hörbar durch die Lautsprecher und Einsatzsirene) den Ausrückbereich der Fahrzeuge verlassen!

www.securitas.de


Tour F: Industriepark Bayer Bitterfeld

Seine Tore öffnet auch der Industriepark Bayer Bitterfeld mit den benachbarten Unternehmen DOW, IAB Ionenaustauscher GmbH (Lanxess), Hi-Bis GmbH und Allnex Resins Germany GmbH. Neben Betriebsbesichtigungen in der Aspirinfabrik oder beim Lackharzhersteller Allnex wird vor Ort vor allem über die Ausbildung in den Chemiebetrieben informiert. An Ständen stellen die Firmen zudem ihre Produkte vor und beantworten Fragen der Besucher. Rundherum laden Aktivitäten zum Mitmachen ein: Zusammen mit der Deutschen Verkehrswacht wird ein Sicherheitstraining mit dem Überschlagsauto angeboten. Zudem sind Besucher zu einer Oldtimer-Show eingeladen und können ein Feuerwehrauto erkunden. In einer Fotobox können mit bereitgestellten Requisiten Bilder gemacht und als Andenken mit nach Hause genommen werden. Zum lockt ein Glücksrad mit kleinen Preisen und ein Bühnenprogramm mit Live-Bands und DJ. Für das leibliche Wohl sorgen zahlreiche Imbiss- und Getränkestände.

http://bitterfeld.bayer.de/